Zurück zur Startseite

Kochen mit Freunden
cuisiner avec des amis

 
Sie sind hier: dfg-hof.de > Archiv > Kochen mit Freunden
Vous êtes ici: dfg-hof.de > archives > cuisiner avec des amis

Kochen mit Freunden am 10.04.2018

Neben "Coq au Vin" und "Buf Bourguignon" ist wohl eines der bekanntesten französischen Gerichte die Bouillabaisse. Yannick spricht aber nicht von "der" Bouillabaisse, denn von 10 gefragten Köchen kann man wahrscheinlich 30 verschiedene Rezepte bekommen.

Wir kochten also Yannicks Rezept, das damit begann, dass alles von uns eigenhändig Geputzte und Geschnippelte erst einmal in den großen Topf musste (Karotten, Zwiebeln, Fenchel, Sellerie, Paprika, Frühlingszwiebeln, Auberginen, Zucchini, Tomaten). Dazu ein Schuß eines guten Elsässischen Rieslings, Wasser, Gewürze.

Danach ging es ans Filetieren der Fische, Schollen und Flunder. Die Reste, einschließlich der Gräten, landeten auch im Topf - für den guten Geschmack.

Fast hätten wir die Tomaten vergessen ...

Die Paprikaschoten waren geröstet, so dass sich die Haut ablösen ließ. Sie dienten als Grundlage der Rouille.

Während der Gemüsetopf vor sich hinköchelte, konnten wir uns schon auf die Vorspeise freuen: Les amis à table!

Garnelen mit selbstgemachter Mayonnaise und Rouille, angebratener Fenchel mit einer Zitronennote und gebeizter Lachstartar - un delice.

Nach der Vorspeise war keine Zeit für Müßiggang. Die Gemüse-Fischsuppe wurde püriert und durch einen Spitzsieb (chinois) gedrück um insbesondere die Gräten zurück zu halten. In Paris würde man laut Yannick eine Bouillabaisse angeblich mit Gräten bekommen - unsäglich.

Zeitgleich wurden die ausgelösten Filets und weitere Fischstücke angebraten, um sie anschließend in der passierten Fischsuppe auf den Tellern zu versenken.

Auf dem Gruppenfoto mit Koch sieht man satte und zufriedene Kochlehrlinge. Auch wenn man sich nicht alle lustigen oder ernstgemeinten Tipps merken konnte, hat man künftig vielleicht den Mut eine eigene Bouillabaisse zu versuchen, denn laut Yannick gibt es kein falsches Rezept, es ist dann halt anders. Allein, man sollte auf die frischen Zutaten achten, die einen Hauptteil zum guten Geschmack beisteuern.

Die Teilnehmer, mit Verstärkung aus Villeneuve, könnten sich eine Fortsetzung des "Kochens mit Freunden" vorstellen!

Bilder und Text: Herbert Pachsteffl

© Deutsch-Französische Gesellschaft Hof e.V. - Hof, 21.04.2018