Zurück zur Startseite

17.03.2011

Vortrag "Oscar et la dame Rose"

 
Sie sind hier: dfg-hof.de > Archiv > Vortrag 17.03.2011
Vous êtes ici: dfg-hof.de > archives > présentation 17.03.2011
Monatstreffen März 2011 im Klostercafé
Zum Vortrag von Victoria Vassileva hatten sich interessierte Besucher im Klostercafé eingefunden, um die Präsentation ihrer französischen Facharbeit zu verfolgen.
Einleitend bot Victoria einen kurzen Überblick über den Inhalt des Buches "Oscar et la dame rose" von Eric-Emmanuel Schmitt, das von dem krebskranken Oskar und seiner Begleiterin "Mama Rose" handelt.
Die Facharbeit als Textanalyse allein über diese Buch war ihr jedoch zu wenig. Nachdem sie auf die Kinderkrebshilfe gestoßen war, versuchte sie Parallelen zwischen dem Buch und einem krebskranken Kind zu finden.
In der ehemals krebskranken Dunja Khoury aus Hof fand sie einen Gesprächspartnerin, die sich nicht nur selbst mit dem Buch befasste, sondern bereitwillig über ihre Gefühlen und Sorgen während ihrer eigenen Krankheit sprach. So erkannte sie zwischen der realen und der fiktiven Geschichte überraschende Parallelen und ähnliche Einschätzungen der jungen Patienten.

"Was würdet Ihr noch unternehmen, wenn ihr wüsstet, dass Ihr in 10 Tagen sterben müsst?", so hatte sie ihren lebhaften Vortrag begonnen, zu dessen Schluss sie wieder ihre Zuhörer um Fragen und eigene Eindrücke bat. So entwickelte sich in der Zuhörerrunde ein reger Austausch über Oscar, aber auch über eigene Erlebnisse und Eindrücke.

Man kann die Gespräche zusammenfassen, dass diese Buch von Eric-Emmanuel Schmitt ein Mutmacherbuch für kranke Kinder, aber auch für ihre Eltern ist, das trotz der eigentlich traurigen Geschichte von eine grundpositiven Haltung zum Leben zeugt. Dass selbst ein kurzes Kinderleben ein ausgefülltes Leben sein kann. Es wäre jedem Kranken zu wünschen, dass es für ihn eine "Mama Rose" gibt, die mit ihm über Gott und die Welt spricht und auch vor heiklen Fragen zum Leben und Sterben nicht zurückweicht.

Zum Ende der Runde verwies Victoria noch auf die Amal-Stiftung, die Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus der Region Hochfranken, sowie deren Familien während und nach der medizinischen Behandlung unterstützt. Spontane Spenden wurden bereits an die Stiftung weiter geleitet.

Nähere Informationen und Spendenkonto unter www.kinderkrebshilfe-hochfranken.de.

Ein herzliches MERCI an Victoria und viel Glück zu den bevorstehenden Abiturprüfungen!



© Deutsch-Französische Gesellschaft Hof e.V.
Hof, 19.03.2011