Zurück zur Startseite29.09.2008

Kunsthandwerkermarkt erstmals mit den Partnerstädten

 
Sie sind hier: dfg-hof.de > Städtepartnerschaft > Kunsthandwerkermarkt 20.09.2008
Vous êtes ici: dfg-hof.de > jumelage > Marché du 20.09.2008
Ausgabe 17.09.2008 (Auszug)

Erstmals Kunst aus Partnerstädten

3. Hofer Kunsthandwerkermarkt | 31 Künstler zeigen am kommenden Samstag, 20. September, im Museum Bayerisches Vogtland ihre Werke. Rahmenprogramm mit Musiktheater und Kinder-Kunsthandwerker-Ecke.
Organisatoren des Kunsthandwerkermarkts
Der Vorstand des Hofer Kultur Kreises lädt in Zusammenarbeit mit der Stadt Hof zum 3. Hofer Kunsthandwerkermarkt am Samstag, 20. September, ins Museum Bayerisches Vogtland ein, von links: Schatzmeisterin Angela Bier, Vorsitzende Dr. Gisela Strunz, Organisatorinnen Carin Schwertfeger und Beate Seidel, Schriftführerin Annie Sziegoleit, Peter Hegwein, Fachbereichsleiter Kultur bei der Stadt Hof. Foto: sw


Hof – Eine „Erfolgsgeschichte“ findet nach einem Jahr der Vorbereitung am kommenden Samstag, 20. September, ihre Fortsetzung: Das Museum Bayerisches Vogtland am Unteren Tor in Hof ist bereits zum dritten Mal Kulisse für den Hofer Kunsthandwerkermarkt. Auch in diesem Jahr ist es dem Kultur Kreis Hof e.V. in Zusammenarbeit mit der Stadt Hof gelungen, ganz besondere Künstler in die Saalestadt zu holen. 31 sind es an der Zahl, die am Samstag in historischen Mauern und im romantischen Innenhof des Hofer Museums attraktive und individuell gestaltete Werkstücke zum Kauf und zum Betrachten anbieten, sich bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen lassen. Von Chemnitz bis in die Fränkische Schweiz, von Kulmbach bis Bernried – die Künstler kommen aus vielen Regionen, um beim 3. Hofer Kunsthandwerkermarkt dabei zu sein. Erstmals gibt es auch Kunst aus vier Hofer Partnerstädten zu sehen: aus dem tschechischen Cheb (Eger), dem französischen Villeneuve-la-Garenne, dem finnischen Joensuu und aus dem vogtländischen Plauen. Letzteres sei nicht zuletzt den beiden Organisatorinnen Carin Schwertfeger und Beate Seidel vom Hofer Kultur Kreis zu verdanken.

Keine Mühen gescheut

In den vergangenen Monaten haben die beiden Frauen keine Mühen gescheut, landauf, landab besondere Künstler zu besuchen und für den 3. Hofer Kunsthandwerkermarkt nach Hof zu holen und sind auch in die Partnerstädte gefahren. Kultur Kreis-Vorsitzende Gisela Strunz: „Mit Kunst aus dem Vogtland, aus Finnland, Frankreich und Tschechien erfüllen wir die Partnerschaften mit Leben.“

Freuen dürfen sich die Besucher auf eine reiche Auswahl an kunsthandwerklichen Besonderheiten: Die Palette der Arbeiten reicht von Objekten und Gegenständen des täglichen Gebrauches aus Porzellan und Keramik über Gold-, Silber- und Muschelschmuck, Metallarbeiten und Papierkunst bis hin zu Instrumenten, Klangspielen, Seifen, Likören Marmeladen, Holzarbeiten und Mosaiken, Textilem in unterschiedlichen Variationen und vielem anderen mehr.
...
 


© Deutsch-Französische Gesellschaft Hof e.V.
Hof, Oktober 2008