Zurück zur Startseite28.10. - 03.11.2007

Chorale des paysannes à Villeneuve
Landfrauenchor in Villeneuve

 
Sie sind hier: dfg-hof.de > Städtepartnerschaft > Landfrauenchor 11/2007
Vous êtes ici: dfg-hof.de > jumelage > Chorale des paysannes 11/2007
Ausgabe 29.11.2007

Landfrauen zu Gast an der Seine

Konzert in St. Joseph Am Ende der ereignisreichen Frankreichreise stand ein gemeinsames Konzert der Hofer Landfrauen und dem Chor von Villeneuve-la-Garenne in der Kirche Saint Joseph
Bild: Pachsteffl

Frankreichfahrt | Hofs französische Partnerstadt Villeneuve-la-Garenne Ziel des Chors aus dem Frankenland

Hof/Villeneuve-la-Garenne
Alle zwei Jahre lassen die Sängerinnen des Hofer Landfrauenchors ihre Höfe und Familien im Landkreis zurück, um für eine Woche den Duft der großen weiten Welt zu schnuppern. Villeneuve-la-Garenne, die französische Partnerstadt von Hof, war in diesem Jahr das Ziel des inzwischen schon traditionellen Ausflugs der Chordamen, die zusammen mit Chorleiter Helmut Lottes und einigen Herren der Zedtwitzer Volkstanzgruppe mit dem Bus gen Westen starteten.

Erste Anlaufstelle in Frankreich war die Stadt Reims mit ihrer gotischen Kathedrale. Das dreischiffige Gotteshaus, das zum Weltkulturerbe gehört, wurde in den Jahren 1211 bis 1311 erbaut und war einst Krönungskirche für alle französischen Könige. Die Hofer Chordamen ließen es sich nicht nehmen, in dem altehrwürdigen Gemäuer ein Lied anzustimmen.

Nach dem kurzen Zwischenstopp ging es weiter Richtung Paris, wo die fränkische Reisegruppe vor den Toren „der Stadt der Liebe und des Lichtes“ bereits von Mitgliedern des Partnerstadtvereins „Jumelage“ erwartet und sicher über das Gewirr der Pariser Stadtautobahnen ans Ziel Villeneuve-la-Garenne gelotst wurden.

Auf Besichtigungstour

Vom Vorsitzenden des Vereins der Städtepartnerschaft Hof-Villeneuve, Herbert Pachsteffl, wurde auch beinahe das gesamte Ausflugsprogramm geplant und schließlich auch vor Ort begleitet.

So standen auf dem umfangreichen Besuchsprogramm unter anderem die Pariser Opera Garnier, das Schloss Versaille, der Eiffelturm und das Künstlerviertel Montmartre. Abgerundet wurde das Kulturprogramm von einem Besuch der Galerie „Lafayette“, einem riesigen Einkaufszentrum in der Mitte von Paris, und einem Abstecher ins Pariser Hochglanz-Geschäfts- und Bankenzentrum „La Defense“, das zwischen die hochmodernen Hochhaustürme hindurch sogar einen Blick auf das „alte“ Paris mit der Champs Elysees und dem Triumphbogen zuließ.

Besondere Höhepunkte waren auch eine Schifffahrt auf der Seine mit der „Marie-Louise“, dem Schiff der Hofer Partnerstadt, auf dem die fränkischen Gäste vom französischen Partnerverein fürstlich bewirtet wurden.

Und schließlich das bewegende gemeinsame Konzert der Hofer Landfrauen und dem Chor von Villeneuve-la-Garenne in der Kirche Saint Joseph, das den Schlusspunkt dieser ereignisreichen Reise bildete.

 


© Deutsch-Französische Gesellschaft Hof e.V.
Hof, Dezember 2007